Der letzte Auftritt vorm 2.Lockdown

Das Renaissance-Theater in Berlin Charlottenburg

„Morgenstern liest Morgenstern“ – auf die Lesung mit Ralph Morgenstern und Freunden (Alexandra Kamp, Nicolai Tegeler, Nadine Schori und mir) hatte ich mich besonders gefreut.

Leseprobe im Renaissance -Theater- auf der Bühne zu sehen: Alexandra Kamp, Nicolai Tegeler, Ralph Morgenstern ( vlnr)

Habe ich doch extra die beiden Titel „Morgenstimmung“ und „Solveigs Lied“ für die Harfe extra umgeschrieben und einstudiert. Auf die tollen Darsteller freute ich mich  natürlich auch, wollte ich doch schon immer mal mit Ralph auftreten ( wir haben immer wieder darüber gesprochen, wenn wir uns gesehen haben) – und nun endlich war es soweit- wer hätte gedacht, daß es erst einmal das letzte Mal sein wird?

Harfe auf der Bühne

Ein wirklich gutes Hygienekonzept vom Renaissance-Theater und wir selbst haben auch extrem auf MNS und Abstand geachtet.

Blick in den Zuschauerraum des Renaissance-Theaters

Wie man sieht, wurde jede zweite Sitzreihe ( in dreitätiger Arbeit!) ausgebaut.

ab auf die Bühne !

Nach einer kurzen Probe und Besprechung hieß es dann Bühne frei – der Abend begann mit der Morgenstimmung auf der Harfe von mir.

( Interessant war für mich, daß der Dichter Morgenstern einige Monate nach Norwegen geschickt wurde, um die Sprache zu lernen und so Ibsens Peer Gynt zu übersetzen, daher die Parallele zu Griegs Musik)

backstage bei der Abend-Regie

Ich genoss es,  mich auf meinen Auftritt vorzubereiten ( meine kleine Meditation vor Auftritten).

In der Garderobe

Zum Gedicht “ Ich bin eine Harfe“ habe ich dann den Titel „La Source“ von Alphonse Hasselmanns gespielt.

Von Solveigs Lied hat Nadine dann den Text herrlich vorgertragen – ich spielte die Musik dazu auf der Harfe. Und zum Verbeugen konnte ich auch ein paar Zeilen Morgenstern zitieren.

Ein paar künstlerische Fotos mußten dann auch sein ( siehe oben und hier):

Nicolai Tegeler auf der Bühne

Tja, eigentlich hätten wir morgen, am 2.11. nochmal vor (ausverkauftem) Haus gespielt. Es wird verschoben, aber auf wann , weiß natürlich keiner genau.

abends zu Hause – Hitchcock-Feeling

Hoffen wir, daß wir alle aus der Event-und Kunstbranche bald wieder auftreten/ arbeiten können. Die Event-Locations und Theater haben gut funktionierende Hygienekonzepte; anstecken tut man sich dort sicher nicht.

Sind Sie auf der Suche nach überraschend anderer Event-Musik auf der Harfe- mit Abstand und  corona-konform?

Auch per Konferenz oder auch als Livestream?

Schreiben Sie eine email an office@hauptstadtharfe.de

oder über dieses Kontaktformular:

 

Per Paypal können Sie gerne spenden: dieharfe@yahoo.com

Please comment (or sing!)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: